Sie sind hier: Aktuelles / News / Blutspendetermine

05.10.2018 Blutspende

Lebensretter gesucht – ohne Blutspenden geht es nicht


- Oft genug ist eine Rettung nur durch eine Blutübertragung möglich
Blut wird nicht nur für Notfall-Operationen benötigt sondern auch beispielsweise im Rahmen einer Geburt. Allein 19 Prozent aller Blutpräparate in Deutschland werden jedoch für Patienten mit einer Krebserkrankung benötigt. Viele Operationen und auch Transplantationen sind nur möglich, wenn ausreichend Blutpräparate vorhanden sind. Oft genug ist eine Rettung nur durch eine Blutübertragung möglich. Für einen Spender ist es nur ein kleiner Aufwand. Einige Menschen vergessen diese Spende jedoch niemals: der Empfänger, dem durch die Blutspende das Leben gerettet werden konnte und seine Angehörigen und Freunde.

(siehe Anlage)

13.April Blutspende

Zum vergangenen Blutspendetermin in Waldems kamen 107 Spender, von denen tatsächlich 97 spenden konnten.

Unter den Anwesenden konnten auch wieder sieben Erstspender in der Kulturhalle Steinfischbach begrüßt  werden.

Für zehnmaliges Mehrfachspenden konnten folgende Personen mit einer Ehrennadel ausgezeichnet werden: Frau Petra Schwarz aus Selters, Frau Yasmin Mutschis aus Bad Camberg und Herr Alexander Schönborn aus Waldems Steinfischbach. Bereits fünfzig Spenden hat Herr Peter Christ aus Waldems Reichenbach geleistet. Für bereits fünfundsiebzig Blutspenden wurde Herr Jürgen Klement aus Idstein geehrt.

Ganze einhundert freiwillig geleistete Blutspenden hat Herr Jürgen Reimann aus Waldems Steinfischbach geschafft. Alle erhielten zu ihrem Süßigkeitenbeutel eine Urkunde sowie eine Ehrennadel.

Für die Bewirtung bedankt sich der DRK Ortsverein beim Kreuzhecker Hof in Bermbach. Von dort wurde die Hausmacher Wurst gespendet, mit denen die Spender verköstigt wurden.

Der nächste Blutspendetermin findet am 26. Juli, dieses Mal an einem Donnerstag statt.  

13- April Blutspendetermin

bei unserem nächsten Blutspendetermin am Freitag, dem 13. April 2018, gibt es ein besonderes Highlight.

 Wir bieten bei der Verpflegung Hausmacher Wurst vom Kreuzhecker Hof an. Selbstverständlich gibt es auch Käse, für die, die keine Wurst möchten.

So ist hoffentlich für jeden etwas dabei.

Alle gesunden Menschen ab 18 Jahren dürfen ihr Blut spenden. Genauere Informationen gibt es unter www.blutspende.de

Wir freuen uns darauf, viele Besucher in der Kulturhalle in Steinfischbach zu begrüßen.

05. Januar 2018 Blutspendeterin

WALDEMS - (red). Zum ersten Mal im neuen Jahr kamen mehr als 100 Blutspender zum Termin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Waldems in das Dorfgemeinschaftshaus Esch

(siehe hier)

03. November Blutspendetermin

Am ersten Freitag im November haben sich 94 Spendewilligen der
Steinfischbacher Kulturhalle eingefunden, von denen tatsächlich 84 ihr Blut
dort lassen durften.

Unter ihnen waren wieder acht Erstpender, die auch zum Teil an der
Foto-Aktion "Ich bin Lebensretter" teilgenommen haben.

(siehe hier)

05. Januar 2018 Blutspendetermin

Unser nächster und erster Blutspendetermin in 2018 findet am 5. Januar in Esch im Dorfgemeinschaftshaus statt. Aufgrund der Vorbereitungen für die Theatervorstellungen steht die Kulturhalle in Steinfischbach nicht zur Verfügung.

3. November 2017 Blutspendetermin

Ärmel hoch und Leben retten

DRK bitte im November zur Blutspende

Gerade wenn im Herbst die Tage kürzer und die Sonnenstrahlen seltener werden, kann eine gute Tat Licht und Hoffnung in das Leben schwerkranker Patienten bringen – zum Beispiel eine Blutspende. Unter dem Motto „Ärmel hoch und Leben retten“ lädt deshalb das Deutsche Rote Kreuz zur Blutspende ein.

am Freitag, dem 3. November 2017 

von 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr

 in Waldems Steinfischbach, Kulturhalle, Reichenbacher Weg

(siehe hier)

22.09.2017 Tag der offenen Baustelle die 2.te

Liebe Mitglieder, Helfer und Unterstützer und irgendwie am Ausbau Beteiligte (weiblich, männlich J)

 wir haben schon große Schritte gemacht, sind aber noch nicht fertig. Aus diesem Grund informieren wir nochmals mit einem  „Tag der offenen Baustelle“ und laden dazu alle Interessierten herzlich ein.

 

(Siehe hier)

3. November 2017 Blutspendetermin

Ärmel hoch und Leben retten

DRK bitte im November zur Blutspende

Gerade wenn im Herbst die Tage kürzer und die Sonnenstrahlen seltener werden, kann eine gute Tat Licht und Hoffnung in das Leben schwerkranker Patienten bringen – zum Beispiel eine Blutspende. Unter dem Motto „Ärmel hoch und Leben retten“ lädt deshalb das Deutsche Rote Kreuz zur Blutspende ein

 am Freitag, dem 3. November 2017 

von 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr

in Waldems Steinfischbach, Kulturhalle, Reichenbacher Weg

11. August 2017 Blutspende

Zu unserem Termin kamen einhundert Blutspendewillige, darunter folgende Erstspender: Frau Grazina Petkevicute, Frau Christina Rettig, Frau Susann Stehfest, Herr Stefan Zühlsdorf, Herr Christian Keil, Herr Leon Kilb und Herr Fabian Müller.

 Für 10 freiwillig geleistete (Blut)Spenden wurden folgende Personen mit Urkunde und Ehrennadel geehrt: Herr Bernd Keil, Herr  Jörg Leichtfuß und Herr Jochen Schuster, alle aus Waldems.

 Bereits 25 Spenden hat Frau Sandra Behnke aus Waldems Reichenbach geleistet und für 75 Spenden wurde Herr Wolfgang Kreutz aus Idstein geehrt. Sie erhielten zusätzlich ein Präsent zum Süßigkeiten-Dankeschön-Beutel, den jede(r) erhält.

 Unser nächster Blutspendetermin findet am 3. November 2017 in Steinfischbach in der Kulturhalle statt. Wir informieren rechtzeitig darüber.

(zum Zeitungsbericht)

Bilder vom Erste Hilfe Kurs

30.03.2017 Blutspende

Elf „Debütanten“ beim DRK-Blutspendetermin in Steinfischbach

(zum Artikel)

13. Januar 2017 Blutspendetermin

Als Dankeschön für die Blutspende gibt es in Waldems Würstchen und Süßigkeiten

(Idsteiner Zeitung vom 16.01.2017)

13. Januar 2017 Blutspendetermin

Als Lebensretter ins neue Jahr starten und gleichzeitig für die eigene Gesundheit etwas tun

Der DRK-Blutspendedienst bietet im Rahmen der Blutspende die Gesundheitswochen an.

(weiter lesen)

02. Oktober 2016 Tag der offenen Tür in Wiesbaden

Anlässlich der 150 Jahrfeier des DRK-Kreisverbandes Wiesbaden hatten wir die Möglichkeit, das neue Fahrzeuge des Kreisauskunftsbüros auszustellen.

14. August 2016 Ironman

Erster Einsatz für das KAB-Mobil

Das neue Fahrzeug des Kreisauskunftsbüros im Rheingau-Taunus

(weiter lesen)

05.10.2018 Blutspende

Lebensretter gesucht – ohne Blutspenden geht es nicht


- Oft genug ist eine Rettung nur durch eine Blutübertragung möglich
Blut wird nicht nur für Notfall-Operationen benötigt sondern auch beispielsweise im Rahmen einer Geburt. Allein 19 Prozent aller Blutpräparate in Deutschland werden jedoch für Patienten mit einer Krebserkrankung benötigt. Viele Operationen und auch Transplantationen sind nur möglich, wenn ausreichend Blutpräparate vorhanden sind. Oft genug ist eine Rettung nur durch eine Blutübertragung möglich. Für einen Spender ist es nur ein kleiner Aufwand. Einige Menschen vergessen diese Spende jedoch niemals: der Empfänger, dem durch die Blutspende das Leben gerettet werden konnte und seine Angehörigen und Freunde.
Um die Versorgung auch weiterhin gewährleisten zu können bittet der DRK-Blutspendedienst um eine Blutspende
am Freitag, dem 5. Oktober 2018
von 17.00 bis 20.30 Uhr
in Waldems Steinfischbach, Kulturhalle, Reichenbacher Weg
Auch die Musiker der Stuttgarter Band parallel engagieren sich als Lebensretter und appellieren „Das Thema Blutspenden liegt uns am Herzen. Denn erst wenn's fehlt, fällt's auf. Lassen wir es gemeinsam nicht darauf ankommen. Auf geht’s zur Blutspende.“ Als Botschafter, überzeugte Blutspender und leidenschaftliche Musiker setzen sich die Bandmitglieder dafür ein, dass genügend Blutpräparate für die Versorgung bereit stehen, denn „das ist wichtig! Lebenswichtig!“. Informationen für Erstspender und zur Blutspende sowie weitere Blutspendetermine stehen im Internet unter www.blutspende.de/erstspender zur Verfügung.
Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.
Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de

05. Januar 2018 Blutspendetermin

Für 100 Spenden gibt es eine Uhr vom DRK Waldems

WALDEMS - (red). Zum ersten Mal im neuen Jahr kamen mehr als 100 Blutspender zum Termin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Waldems in das Dorfgemeinschaftshaus Esch. Der Ortswechsel war aufgrund der Theaterproben in Steinfischbach notwendig geworden, stellte aber kein unlösbares Problem dar, obwohl auch für die Helferinnen und Helfer andere Voraussetzungen gegeben waren. „Alles in allem hat es aber gut geklappt und 89 Personen konnten tatsächlich zur Ader gelassen werden, unter denen auch einige Erstspender waren. Das ist immer eine Besonderheit zum Jahresanfang, aber zum Jahresende genauso wichtig, um den Bestand zu erweitern. Aus den verschiedensten Gründen werden langjährige Spender irgendwann nicht mehr zugelassen, weil sie eventuell selbst erkrankt sind“, erklärte Heike Rossbach, Vorsitzende des DRK Waldems. Für alle Spender gab es vom Blutspendedienst eine Powerbank in Form eines Bluttropfens und vom Ortsverein den obligatorischen Beutel mit Süßigkeiten, der sich großer Beliebtheit erfreut. Drei Mehrfachspender konnten bei diesem Termin geehrt werden. Klaus Gerhardt aus Steinfischbach erhielt für 100 freiwillig und unentgeltlich geleistete Spenden eine Uhr mit Gravur sowie eine Ehrennadel mit Urkunde. Für 75 Spenden wurden Ralph und Heribert Guckes, beide ebenfalls aus Steinfischbach, geehrt. Allen wurde mit einem kleinen Geschenk gedankt.

Der nächste Termin findet am Freitag, 13. April, wieder in der Kulturhalle in Steinfischbach statt, zu dem auch wieder alle Mitbürger ab 18 Jahren herzlich eingeladen sind.

 

3. November 2017 Blutspendtermin

Ärmel hoch und Leben retten

DRK bitte im November zur Blutspende

Gerade wenn im Herbst die Tage kürzer und die Sonnenstrahlen seltener werden, kann eine gute Tat Licht und Hoffnung in das Leben schwerkranker Patienten bringen – zum Beispiel eine Blutspende. Unter dem Motto „Ärmel hoch und Leben retten“ lädt deshalb das Deutsche Rote Kreuz zur Blutspende ein

 am Freitag, dem 3. November 2017 

von 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr

in Waldems Steinfischbach, Kulturhalle, Reichenbacher Weg

 Jeder Spende ist wichtig, damit die Patienten ausreichend Blutkonserven zur Heilung bekommen! Krebs-Patienten erhalten diese zum Beispiel begleitend zur Chemotherapie. Die dafür unter anderem benötigten Blutplättchen sind jedoch nur vier Tage haltbar. Deswegen sind Lebensretter regelmäßig gefragt, um die Blutversorgung zu gewährleisten.

 Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

 Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de

03. November 2017 Blutspendetermin

Am ersten Freitag im November haben sich 94 Spendewillige in der
Steinfischbacher Kulturhalle eingefunden, von denen tatsächlich 84 ihr Blut
dort lassen durften.

Unter ihnen waren wieder acht Erstpender, die auch zum Teil an der
Foto-Aktion "Ich bin Lebensretter" teilgenommen haben.

Für zehn Mehrfachspenden konnten Tanja Schäfer, Elisabeth Heinen und Sven
Kimpel geehrt werden. Für bereits 50 freiwillig und unentgeltlich geleistete
Spenden wurde Nicole Volkmar mit einer Ehrennadel und einem Präsent bedacht.
Alle erhielten zudem eine Ehrennadel sowie eine Urkunde.

Wie gewohnt, erhalten alle Spender einen Dankeschönbeutel mit Süßigkeiten
für den Nachhauseweg.

Der nächste Waldemser Blutspendetermin findet am 5. Januar 2018 statt. Der
Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben, da in der Kulturhalle die
Proben zur Theateraufführung auf Hochtouren laufen.

13. Januar 2017 Blutspendetermin

Als Lebensretter ins neue Jahr starten und gleichzeitig für die eigene Gesundheit etwas tun

Der DRK-Blutspendedienst bietet im Rahmen der Blutspende die Gesundheitswochen an.

 

Blutspender können jetzt nicht nur Leben retten sondern aktiv für die eigene Gesundheit vorsorgen. Der DRK-Blutspendedienst lädt hierzu ein

 

am Freitag, dem 13. Januar 2017 

von 17.00 bis 20.30 Uhr

in Waldems Steinfischbach, Kulturhalle, Reichenbacher Weg

 

Wer kennt nicht die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Wie wäre es also mit einer guten Tat das Jahr zu beginnen? Blutspender helfen nicht nur Kranken und Verletzten wieder gesund zu werden, sie tun auch etwas für ihre eigene Gesundheit. Denn jede Blutspende ist auch gleichzeitig ein kleiner Gesundheitscheck.

Bei jeder Blutspende kontrolliert der DRK-Blutspendedienst den Blutdruck und misst den Gehalt an rotem Blutfarbstoff (Hämoglobinwert). Außerdem wird jede Blutspende im Labor auf unterschiedliche Krankheitserreger wie Hepatitis B und C sowie HIV untersucht. Während der Gesundheitswochen vom 2. Januar bis 28. Februar bedankt sich  der DRK-Blutspendedienst darüber hinaus noch  für das treue Engagement als Blutspender mit zusätzlichen Blutuntersuchungen. Teilnehmen können alle Blutspender, die bei diesem Termin mindestens ihre dritte Blutspende innerhalb 12 Monaten leisten. Sie erhalten zusätzliche Untersuchungen des Blutfettwerts (Cholesterin), Kreatinin und der Harnsäure. Neben dem guten Gefühl bis zu drei Leben gerettet zu haben, bleibt auch das gute Gefühl für seine eigene Gesundheit gesorgt zu haben.

 

Erstspender erhalten den Blutspendeausweis mit dem Vermerk der Blutgruppe. Dieser hat bei Unfällen nicht selten schon einen entscheidenden Zeitvorteil bei der Versorgung der Verletzungen gebracht.

 

Jede Spende zählt. Blut spenden kann Jeder von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

 

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

28. Oktober 2016 Blutspendetermin

Beim Blutspendetermin am 28. Oktober in Waldems, welcher auch der letzte in diesem Jahr war, kamen 113 Blut-Spendenfreudige in die Steinfischbacher Kulturhalle. Vielleicht lag es am Halloween-Wochenende, dass so viele von den Helferinnen und Helfern des Roten Kreuzes begrüßt werden konnten. Für die Jahreszeit typisch gab es natürlich einige Ausfälle, die aber das Ergebnis nicht schmälern sollen. Die Bereitschaft hatte kleine Zwiebelkuchen in Gespensteroptik als Imbiss vorbereitet sowie für jeden Spender auch wieder ein Päckchen mit Süßigkeiten parat.
Dieses Dankeschön erhält jede(r), der zum Termin kommt, auch wenn er/sie nicht spenden darf.

Der nächste Blutspendetermin findet wieder in der Steinfischbacher Kulturhalle am 13. Januar 2017 statt. Wer sich über das Blutspenden informieren möchte, um vielleicht im Januar als Erstspender zum Termin zu kommen, kann sich auf der Seite des Blutspendedienstes www.blutspende.de informieren. Die Helferinnen und Helfer des Ortsvereins bedanken sich bei allen Spendern, die in diesem Jahr zu den Terminen gekommen sind und freuen sich, diese bei bester Gesundheit im neuen Jahr wieder zu sehen.

28. Oktober 2016 Blutspendetermin

Durch Blutspenden anderen Gutes tun

Patienten sind auf die Hilfe angewiesen

15.000 Blutspenden sind täglich in Deutschland für die lebenswichtige Blutversorgung der Patienten nötig. Der DRK-Blutspendedienst bittet daher um eine Blutspende

am Freitag, dem 28. Oktober 2016 

von 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr

in Waldems Steinfischbach, Kulturhalle, Reichenbacher Weg

 
 Zu den Menschen, die auf die Unterstützung ihrer Mitmenschen angewiesen sind, gehört auch Tomek Kaczmarek aus Stuttgart. Er ist erst 30 und dem Tod nur knapp entronnen. Tomek hat schon vier Herzoperationen überstanden. Bei der letzten OP war es aber richtig eng für ihn. Innerhalb von Sekunden wandelt sie sich zu einer Notfall-Operation. Dabei erhielt er  30 Blutkonserven. Dank der Unterstützung seiner Familie sowie der vielen Blutspender hat Tomek Kaczmarek überlebt. Nach wie vor gibt es zur Blutspende keine Alternative. Ohne Spenderblut kann auch die beste medizinische Versorgung nichts ausrichten. Tomeks Geschichte gibt es unter www.blutspende.de/tomeklebt.

 

Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

 Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de

22. Juli Blutspendetermin

Zu unserem Sommertermin am 22. Juli 2016 erschienen 87 Spendewillige in der Kulturhalle Steinfischbach, von denen 77 ihr Blut spenden durften. Auch waren wieder sechs Erstspender gekommen, um sich mit dem Abenteuer Blutspende auseinanderzusetzen. Durch sie wird der Fortbestand des Systems Blutspende gesichert.

Für ihre zehnte Spende konnte Frau Elke Klein aus Niederrod eine Urkunde und Ehrennadel überreicht werden. Genau wie sie erhielten alle Spendewilligen den obligatorischen Süßigkeitenbeutel als Dankeschön.

 Der Termin selbst verlief recht ereignislos, obwohl ein neuer Fragebogen auszufüllen war, dessen Fragen es „in sich“ haben. Einige Spender haben sich diesbezüglich auch beschwert. Die Fragen sind intimer geworden, aber der neue Fragenbogen wird seit Mitte des Jahres bundesweit genutzt und ist vom Paul-Ehrlich-Institut in Frankfurt vorgegeben. Auch wenn nicht jeder mit der Fragestellung einverstanden ist, so ist Blut doch einem Medikament gleichzusetzen und soll in Ordnung sein, wenn es an den Empfänger weitergegeben wird. Wer sich genauer informieren möchte, kann dies auf der Internetseite des Blutspendedienstes www.blutspende.de tun.

 Die Helferinnen und Helfer des Ortsvereins in Waldems freuen sich auf viele SpenderInnen, die zum Termin kommen, denn dafür werden in den Wochen vorher die Dankeschönbeutel hergerichtet. Diesen erhält jede/r Spendewillige, der zur Blutspende kommt, unabhängig davon ob sie oder er spenden durfte oder nicht.

Der nächste Waldemser Termin findet am 28. Oktober wieder in der Kulturhalle in Steinfischbach statt. Hierzu sind alle gesunden Menschen ab dem 18. Lebensjahr herzlich eingeladen.

09.Oktober Blutspendetermin

Die Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes aus Waldems konnten am Freitag, den 9. Oktober 97 Spendewillige im Dorfgemeinschaftshaus in Esch begrüßen. Ein Umzug nach Esch wurde nötig, da die Steinfischbacher Kulturhalle belegt war. Bei den Spendern kam das gut an, so dass der nächste Termin gleich wieder in Esch stattfinden soll. Dann ist in Steinfischbach die Theateraufführung.

Besonders erfreulich ist es, dass sich 13 Erstspender für die Erste Blutspende entschieden haben. Warum das Blutspenden wichtig ist und was alles damit zusammenhängt, kann man auf der Inernet-Seite des Blutspendedienstes erfahren: www.blutspende.de

Auch an diesem Abend konnten wieder mehrere Personen für ihre Blutspenden geehrt werden. Für 10 freiwillige Spenden erhielten Sabine Wolf, Stefanie Schwarz, Michael Wolf , Udo Jost, alle aus Waldems sowie Andrea Lehmann aus Idstein eine Ehrennadel und eine Urkunde. Für bereits 25 Spenden wurde Thomas Ken Ziegler aus Idstein die Ehrennadel und Urkunde überreicht. Alle erhielten selbstverständlich noch den obligatorischen Beutel mit Süßigkeiten.

Zudem wurden die Gewinner des Luftballonwettbewerbes, der an Vatertag auf der Tenne angeboten wurde, eingeladen, um ihre Gewinne abzuholen. Unter den Gewinnern waren Lea und Jule Dolzer (Weilrod) sowie Lukas Volkmar und Timon Bach (beide Waldems). Wir wünschen ihnen viel Spaß mit den Preisen.

Der nächste Blutspendetermin ist am Freitag, den 15. Januar 2016, voraussichtlich im Dorfgemeinschaftshaus in Esch. Es wird rechtzeitig über Plakate und die Presse informiert. Über die Arbeit und die Aktionen des Ortsvereins Waldems gibt es Informationen unter www.drk-waldems.de.

02. Janaur Blutspendetermin

Jahr hat gut angefangen

 

An unserem ersten  Blutspendetermin, auch der erste Freitag im neuen Jahr, kamen 97 Spendewillige nach Steinfischbach in die Kulturhalle. Gerne knacken wir die 100-Spender-Marke, aber wir sind sehr zufrieden, dass sich so viele, gleich nach Neujahr, aufraffen konnten, um zu uns zu kommen. Schließlich handelt es sich für viele um ein langes Wochenende, bevor das neue Arbeitsjahr beginnt.

Einige Spender packen den Termin auch in die Urlaubsplanung und kommen zur Blutspende, bevor sie in den Urlaub starten.

 

Schon Wochen vor dem Termin geht’s zum Großeinkauf, es werden Päckchen  gepackt, die jeder, der zu uns kommt, als Dankeschön mit nach Hause nehmen kann. Dann werden Plakate aufgehängt und die Presse informiert, damit viele auf die Blutspende aufmerksam gemacht werden. In der Regel wird einen Abend vor dem Blutspendetermin aufgebaut, das heißt, alles Vorbereitete muss  auch in die Halle gebracht werden. Die Steinfischbacher Konfirmanden unterstützen uns dabei und erhalten dafür einen Sozialpunkt. Bei einem Blutspendetermin werden dann noch Helfer in der Küche gebraucht, die die Verpflegung übernehmen. Außerdem müssen An- und Abmeldung besetzt sein, Tee soll immer zur Verfügung stehen und ein „Taxi“ für den Weg von der Spende zur Ruheliege wird auch gewährleistet. Zusammengerechnet brauchen wir 15 bis 20 Personen, die einen Blutspendetermin bewältigen, damit er rund läuft.

 

Zum gestrigen Termin kamen fünf Erstspender, die den Bestand halten, wenn sie dem Blutspenden treu bleiben. Für zehn freiwillige Spenden konnte Wolfgang Schewlakow aus Groß-Gerau geehrt werden. Bereits 25 Spenden hat Marc Schenk aus Reichenbach geleistet und sogar 50 Spenden Brigitte Leweke-Uellenberg aus Steinfischbach. Alle erhielten Urkunden und Ehrennadeln.

Als besonderes Highlight gab es vom Blutspendedienst einen Kurzzeitwecker in Form eines Bluttropfens als Geschenk für die Spender. Vom Ortsverein erhielten die Besucher zusätzlich einen Pikkolo zur Jahresbegrüßung. Der nächste Termin findet am 10. April wieder in Steinfischbach in der Kulturhalle statt.

02. Blutspendetermin

Ein Prosit auf’s neue Jahr!

Mit einer guten Tat ins neue Jahr starten und gleichzeitig für die eigene Gesundheit etwas tun

DRK-Blutspendedienst ruft zur Blutspende auf

Der DRK-Blutspendedienst lädt zur Blutspende ein am:

am Freitag, dem 2. Januar 2015 

von 17.00 bis 20.30 Uhr

in Waldems Steinfischbach, Kulturhalle, Reichenbacher Weg

Wer kennt nicht die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Wie wäre es also mit einer guten Tat das Jahr zu beginnen? Blutspender helfen nicht nur Kranken und Verletzten wieder gesund zu werden, sie tun auch etwas für ihre eigene Gesundheit. Denn jede Blutspende ist auch gleichzeitig ein kleiner Gesundheitscheck. Wer regelmäßig zur Blutspende kommt hat seine Gesundheit im Blick und startet mit einer guten Tat ins neue Jahr.

Erstspender erhalten den Blutspendeausweis mit dem Vermerk der Blutgruppe. Dieser hat bei Unfällen nicht selten schon einen entscheidenden Zeitvorteil bei der Versorgung der Verletzungen gebracht.

 

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

 

Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

Blutspende im WM Feeling

Unser Sommer-Blutspende-Termin fiel genau in die Fußballweltmeisterschaft. Nachdem wir festgestellt hatten, dass es zu einem Spiel der deutschen Mannschaft kommen könnte, haben wir uns im Vorstand zusammengesetzt und überlegt, wie wir diesen Termin gestalten können. Ausfallen lassen kam nicht in Frage, denn Blut zu spenden ist an sich zu wichtig und wir sind davon ausgegangen, dass es doch einige gibt, die nicht sehr Fußballinteressiert sind.

Kurz und knapp: wir haben den Termin früher angesetzt, so dass die Spender bequem vor dem Spiel ihr Blut spenden konnten und haben ab 18.00 Uhr, das Spiel auf Leinwand übertragen.

Dazu wurden die Spender zum Imbiss unter das Dach der Sängervereinigung Steinfischbach gebeten, die sich zum Jahresende aufgelöst hatte. Da das Rote Kreuz in Waldems diese Räumlichkeiten übernehmen will, war das ein guter Anlass, den Platz schon mal auszuprobieren. Wir hatten Tische und Bänke mit Blick auf die Leinwand aufgestellt und rundherum mit Fahnen und Flaggen geschmückt. Es wurden Getränke und Würstchen an die Spender ausgegeben und einige kamen auch um sich das Spiel bei uns anzuschauen.

Wir haben mit unseren Spendern bei einem guten Spiel gemütlich zusammengesessen und gemeinsam dem Sieg entgegengefiebert. Weil es so gemütlich war, kam von einigen Spendern dann auch der Vorschlag, öfter mal den Imbiss nach draußen zu verlegen, weil es sich im Freien, bei sommerlichen Temperaturen, besser aushalten lasse. Das wollen wir gerne in die Planung für das nächste Jahr nehmen, denn unser nächster Blutspendetermin ist erst wieder am 31. Oktober in der Kulturhalle in Steinfischbach.

Unser Fazit dieses besonderen Blutspendetermin ist, dass es sich doch rentiert hat, den Termin nicht ausfallen zu lassen. Es kamen insgesamt 61 Spendewillige, von den nur zwei nicht spenden durften. Erfreulicherweise haben sich auch wieder, im Verhältnis gesehen, viele Erstspender eingefunden. Wenn sich diese fünf Neuspender zu „Alt-Spendern“ (Mehrfachspendern) entwickeln freuen wir uns ganz besonders, denn davon lebt das System, dass sich immer wieder neue Menschen finden, die zur Blutspende bereit sind.

Wir möchten uns auch bei den Steinfischbacher Konfirmanden und bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die uns beim Aufbau und der Durchführung tatkräftig unterstützt haben. Ohne die vielen Helferinnen und Helfer, auch im Hintergrund, wären solche Veranstaltungen nicht möglich. Wer uns unterstützen möchte kann sich gerne bei uns informieren.

Viele Blutspender in Waldems

11.04.2013 – WALDEMS

 

(red). Der zweite Blutspendetermin in diesem Jahr verlief sehr erfolgreich. Insgesamt kamen 99 Spendewillige in die Steinfischbacher Kulturhalle, von denen 91 auch tatsächlich spenden durften, auch sechs Neu- beziehungsweise Erstspender waren mit von der Partie. Für die meisten hat sich dieser Termin doppelt gelohnt. Von der Aktion des Blutspendedienstes, jeden Spender, der im Zeitraum vom 1. August des vergangenen Jahres bis zum 31. Mai dieses Jahres, dreimal zum Blutspenden geht, mit einem Taschenmesser oder einem Einkaufskorb zu belohnen, konnten viele profitieren.

Der DRK-Ortsverein, der jedem Besucher als Dankeschön einen Beutel mit Süßigkeiten mit auf den Nachhauseweg gibt, hat das Ganze abgerundet. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Roten Kreuzes haben sich die Helfer überlegt, den Spendern etwas Besonderes zu geben: ein Rot-Kreuz-Stoffbeutel mit süßem Inhalt und einer Schokolade mit Rot-Kreuz-Logo, welche es momentan zu jedem Blutspendetermin gibt. Außerdem erhielt jeder 10. Spender einen Gutschein vom Gasthaus Anger in Reichenbach.

Für Mehrfachspenden konnten folgende Personen geehrt werden: Maren Scheurer aus Bermbach erhielt eine goldene Ehrennadel für zehnmaliges Spenden. Weiterhin bekam Marco Reuter aus Niederems und Alex Müller aus Bad Camberg eine Goldnadel für 25 freiwillig geleistete Blutspenden. Reiner Blößer aus Steinfischbach hat sogar schon 75 Spenden geleistet. Ihm konnte mit einer Ehrennadel, einer Urkunde und einem Geschenk gedankt werden.

Der nächste Blutspendetermin des Ortsvereins ist am 12. Juli, wieder in der Kulturhalle in Steinfischbach. Am 13. Juli wird das Jubiläum im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert.

04.01.2013 Blutspendetermin in Waldems

Alexander Zabel (Blutspendedienst), Heike Rossbach (DRK Waldems), Waltraud Guckes (75. Blutspende) und Andra Summers (Blutspende)